Konzert Rorschach 2016

Pavillon, 14. Aug. 2016

Besseres Wetter und einen schöneren Rahmen kann man sich gar nicht vorstellen! Es war sommerlich warm, mit blauem Himmel, am blauen See, Schiffe und viele zufriedene Zuhörer, Passanten und solche, die extra wegen uns gekommen sind. Wir wurden mit viel Applaus belohnt und das Spielen machte viel Freude.

Trotz applaudierendem Publikum mussten wir nach dem C-Jam Blues auf weitere Zugaben verzichten, um die vom Veranstalter verlangte Schlusszeit nur wenig zu überschreiten.


Bildaufnahmen: J. Gabathuler

Eine kleine Überraschung konnten wir uns nicht verkneifen. Unserer Präsidentin gratulierten wir zu ihrem Geburtstag mit dem Geburtstagsmarsch von Hans Möckel und einem kleinen “Schnäpsli”. Natürlich konnten wir das Stück nicht vorgängig proben, so haben wir unter strenger Geheimhaltung die Noten im Hintergrund verteilt, individuell geübt und anstelle des angekündigten “205 Swing Street”, quasi das Codewort, auch aufgeführt. Erst suchte unsere Conny etwas irritiert in ihren Noten, wo doch gerade bei ihr dieses Stück fehlte und unmöglich zu finden war. Sie merkte dann aber doch bald, dass wir das Stück für sie spielen und spielte den Rest ab dem ihr zugesteckten Notenblatt mit.

Die Überraschung ist gelungen, Conny freute sich sehr und bedankte sich auch würdig bei uns. (th)

Konzerte Landgasthof und Parkhotel 2016

Am 22. Mai spielten wir einen Frühschoppen im Landgasthof Werdenberg und eine Woche später, am 27. Mai, ein Abendkonzert im Parkhotel Wangs. Diese beiden Konzert gehören mittlerweilen zu unseren regelmässigen, schönen Auftritten. Sie sind für das nächste Jahr bereits wieder eingeplant.

Wir Rheintaler sind mit dem Föhn vertraut, ein starker Südwind, der schönes Wetter bringt, Türgga (Mais) zur Reife bringt, Trauben kocht und Kopfweh verursachen kann. Im Föhnsturm zu spielen und den heftigen Böen zu parieren, war für uns aber doch ein neues Erlebnis.

Chlüpperli

Chlüpperli

Die zwei drei Chlüpperli, die jeder Musikant mitführt, um Notenblätter auf dem Ständer zu fixieren, reichten bei weitem nicht aus. Zum Glück hatte unsere Schlagzeugerin, die immer etwas Reservematerial mitführt und auch mal einem vergesslichen Kollegen mit einem Notenständer aushelfen kann, einen Sack der kleinen Dinger dabei. Selbst die Notenständer mussten mit dem, was gerade zur Verfügung stand, beschwert werden. In den ersten Stücken fiel dann auch mal die eine oder andere Stimme kurz aus, beispielsweise, weil der Bassist seinen Noten nachrennen musste. Danach waren wir eingerichtet und trotzten dem Sturm.

Solange der Platz reichte, besetzten unsere Zuhörer Plätze im geschützten Bereich des Landgasthofes, andere mussten sich halt mit dem Aussenbereich begnügen. Dass sie von ihren Herkunftsländern raues Wetter gewohnt sind, demonstrierte unser “English Club” mit Leuten aus England, Wales, Irland und auch der Schweiz, die voll dem Wind ausgesetzt, unserem Konzert über die volle Länge von 2.5 Stunden beiwohnten. Thank you very much!

Das Konzert im Landgasthof wird uns als “Spielen im Föhnsturm” in bester Erinnerung bleiben. (th)

IMG_1469 IMG_1456 IMG_1448 02-IMG_6293 46-IMG_6338 20-IMG_6311 18-IMG_6309 16-IMG_6307 10-IMG_6301 06-IMG_6297 26-IMG_6317 15-IMG_6306

Fotos: Hans Rohner und Stephan Agnolazza

 

SIGA 2016

25. April 2016

Dieses Jahr durften wir den Seniorennachmittag der sarganserländischen Industrie- und Gewerbeausstellung, SIGA, der von Dölf Meier organisiert und moderiert wurde, musikalisch begleiten. Der Publikumsaufmarsch war gewaltig, laut dem Organisator nahmen anstatt der erwarteten 700 rund 1000 Personen teil. Während drei Stunden wurde ein abwechslungsreiches und hochstehendes Unterhaltungsprogramm geboten.

Hauptprobe in Oberschan

Ein solcher Auftritt will gut vorbereitet sein. Den letzten Schliff gab es an der Hauptprobe am Samstagvormittag davor in Oberschan. Da unser reguläres Probelokal am Werdenbergersee anderweitig verwendet wurde, durften wir das Lokal der Musikgesellschaft Oberschan benutzen. Vielen herzlichen Dank! Gerne hätten wir die Probe im Freien vor der malerischen Kulisse des Dorfes Oberschan abgehalten.

oberschanLeider regnete es, so dass wir uns lieber drinnen einrichteten. Die Probe machte Spass, der ausgiebige Pausenkaffee mit Gipfeli wurde genossen und die Stücke, von kleineren Unsauberheiten abgesehen, passten. Wir waren gut vorbereitet und guter Laune. Die meisten Mitglieder statteten danach dem Rest. Rössli noch einen umfassenden Besuch ab und genossen Speis und Trank.

Seniorennachmittag

Am Montagnachmittag galt es Ernst. Dass der Publikumsaufmarsch sehr gross wird, stellten wir bereits eine Stunde vor dem regulären Beginn daran fest, dass das Zelt bereits schon fast zur Hälfte gefüllt war.

Publikum

Auf einen ausgiebigen Soundcheck zum Einpegeln der Verstärkeranlage mussten wir verzichten, stattdessen begannen wir aus dem Stand, das bereits zahlreiche Publikum zu unterhalten. Die Stücke gelangen sehr gut und das Publikum hatte grosse Freude an unserem wie immer abwechslungsreichen Programm. Grosser Applaus war uns sicher. Solche Momente kann man als Musikant einfach nur geniessen.

Foto 25.04.16, 15 48 52

Foto 25.04.16, 15 51 26

Im weiteren Verlauf spielten wir zwischendurch kleinere Konzertblöcke und auch einmal einen Tusch zu den Auftritten der anderen, sehr hochstehenden Akteure. Am Ende durften wir mit ein paar Ohrwürmern wie “Ein halbes Jahrhundert” und “Bis bald und auf Wiedersehn” die Veranstaltung ausklingen lassen.

Wir behalten einen tollen Auftritt bei einer sehr gelungenen Veranstaltung in bester Erinnerung. (th)

Hauptversammlung 2016

Am 17. Februar 2016 trafen sich die Mitglieder der 2lm zu ihrer ordentlichen Hauptversammlung im Musikheim Buchs. Nebst den üblichen Traktanden waren einige spezielle Höhepunkte dabei.

Verein: Damit das Zusammenspiel nicht nur auf musikalischer Ebene gut funktioniert, sondern jedem Mitglied auch seine Rechte und Pflichten klar sind, wurde bei der Gründung der 2lm im Jahr 1993 ein Reglement erlassen, welches die wichtigsten Belange regelt. Die Zeiten ändern sich und die Bestimmungen des Reglements entsprachen nur noch teilweise der gelebten Praxis. Anstatt das Reglement anzupassen, wurde die 2lm nun gleich in eine allseits bekannte Rechtsform, nämlich in den Verein “2-Länder Musikanten” nach schweizerischem Zivilgesetzbuch, umgewandelt.

Präsidentin: Nach rund 6 Jahren übergab Gabriel Hoop das Präsidium an Cornelia Lüchinger. Die operative Leitung der 2lm hat Conny, noch als Vizepräsidentin, bereits im Verlauf des letzten Jahres übernommen. So durften wir Conny, die wir schon seit einigen Jahren als versierte Musikantin auf dem Baritonhorn sehr schätzen, in ihrer neuen Rolle bereits kennen lernen und freuen uns auf die nächsten Jahre unter ihrer Leitung.

Conny und Gabriel

Conny und Gabriel

Die neue Präsidentin liess es sich nicht nehmen, die Leistungen des abtretenden Präsidenten Gabriel Hoop in einer würdevollen Laudatio zu würdigen. Gabriel war ein hervorragender Präsident, dem wir viel verdanken. Mit einem schönen Geschenk und grossem Applaus wurde Gabriel verabschiedet.

Mitglieder: Leider mussten wir die Rücktritte von drei, teilweise langjährigen Mitgliedern, aus gesundheitlichen oder berufsbedingten Gründen entgegen nehmen. Mit sechs neuen, motivierten und versierten Mitgliedern konnten wir aber erfreulicherweise mehr als Ersatz finden. Neu spielen bei uns mit:

  • Luzian Clavadetscher, Trompete/Flügelhorn
  • Cornelia Lampert, Baritonsaxofon
  • Rainer Lampert, Bariton/Tenorhorn
  • Peter Brandenberg, Posaune
  • Harry Langenegger, E-Bass/Arrangeur
  • Monika Wieland, Gesang

Weiter stehen wir neu seit einigen Monaten unter der musikalischen Leitung von Dirigent Jan Köpfli. Jan hat mit uns bereits unser Weihnachtskonzert, welches wir mit grossem Erfolg aufführen durften, einstudiert und aufgeführt. Wir freuen uns auf die kommenden Proben und Konzerte mit Jan. (th)

Gefühlvolles Weihnachtskonzert

Seit Jahren ist das vorweihnachtliche Konzert der 2-LM-Band ein Pflichttermin für Musikfreunde aus der ganzen Region. Am Sonntag, 20. Dezember 2015, war es wieder soweit.

Mit einer bunten Mischung quer durch verschiedene Musikstile begeisterten die Musikanten aus der Schweiz und Liechtenstein den bis auf den letzten Platz gefüllten Saal in Schaan. Beliebte Polka, rockige Klassiker und weihnachtliche Evergreens sorgten für eine ausserordentlich gute Stimmung beim Publikum.

Der neue Dirigent, Jan Köpfli, durfte einen gelungen Einstand feiern. Umrahmt von der kulinarischen Verköstigung durch den KV Werdenberg sowie der beliebten Tombola bot die 2-LM-Band wieder einen äussert vergnüglichen Abend.

Die grösste Liechtensteiner Tageszeitung, das «Liechtensteiner Vaterland», schrieb tags darauf dann auch von einem «beschwingten Adventsausklang» und lobte die musikalische Vielfalt ausdrücklich.

Text: Stephan Agnolazza, Bilder: Stefan Trefzer

ProgrammBildergalerie

Fahnenweihe Männerchor Rüthi

Der Männerchor Rüthi hat eine neue Vereinsfahne. Im Festgottesdienst des 62. Rheintaler Gesangsfestes am Sonntag präsentierte der Verein seine neue Fahne. Wir Zweiländermusikanten durften den Festakt musikalisch begleiten und danach ein Frühschoppenkonzert spielen, welches die Zuhörer begeisterte und uns viel Lob einbrachte.

Fahnendelegationen befreundeter Vereine sind zum Gruss bereit

Fahnendelegationen befreundeter Vereine sind zum Gruss bereit (Bildquelle: Zeitung Rheintaler)

Zum Einmarsch der Fahnendelegationen und der Geistlichkeit spielten wir das festliche und zugleich swingende Stück “Nineteen Fifty-Eight (1958)”. Während die Fahnen die neue Vereinsfahne begrüssten, durfte natürlich der obligate Fahnenmarsch nicht fehlen. Bei der grossen Zahl an Fahnen waren zahlreiche Wiederholungen nötig.

Auszug der Fahnen mit der neuen Fahne voraus

Auszug der Fahnen mit der neuen Fahne voraus (Bildquelle: Zeitung Rheintaler)

Zum Auszug der Fahnen spielten wir das Stück “Heaven” der Rockgruppe Gotthard mit einem von unserem Heinz sehr gefühlvoll vorgetragenen Solo auf seinem Altsaxophon.

Danach waren wir an der Reihe. Wir spielten ein abwechslungsreiches Frühschoppenprogramm.

Frühschoppenkonzert

Frühschoppenkonzert (Bildquelle: Zeitung Rheintaler

Am Rande der Veranstaltung nutzten wir die Gelegenheit, um wieder einmal aktuelle Photos unserer Band zu schiessen.

Zweiländermusikanten

Zweiländermusikanten

Konzert Parkhotel Wangs

Bei leichtem Föhn, die Chlüpperli an den Noten waren nötig, spielten wir vor zahlreichem und zufriedenem Publikum und unterhielten unsere gutgelaunten Zuhörer mit unserem abwechslungsreichen und mit vielen solistischen Einlagen verschiedener Instrumente ergänztem Programm.

Dirigent Kurt in Aktion

Dirigent Kurt in Aktion

André, unser Conféncier, Sänger und Solotrompeter

André, unser Conféncier, Sänger und Solotrompeter

Die ungleichen Brüder im Duett "Lustige Brüder"

Die ungleichen Brüder im Duett “Lustige Brüder”

Slow Up 2015

Am 3. Mai 2015 wurde bereits zum zehnten Mal der Slow Up Liechtenstein-Werdenberg durchgeführt. Wir durften wiederum einen Stand im Pavillion Vaduz betreiben und verkauften Würste, Plätzli, Kartoffelsalat und Getränke an zahlreiche Slow Up Teilnehmer, aber auch an die vielen Vaduzbesucher, die laufend mit Bussen angefahren kamen, viele davon aus fernen Ländern. Trotz des regnerischen Tages war erstaunlich viel Volk unterwegs, laut Presseangaben deren 13’000.

Grilleure, alles Chefs

Der exklusive Kreis der Grilleure, alles Meister ihres Fachs

Ein solcher Anlass bedeutet viel Arbeit, insbesondere muss im Vorfeld viel vorbereitet werden. Die lange Liste, die unsere beiden Organisatoren zusammengestellt hatten, auf der vom Grill, den Bestellungen der Esswaren bis zum dünnen Filzstift samt den Verantwortlichkeiten alles aufgetragen war, gibt einen Eindruck der geleisteten Vorarbeit. Aber auch die Würste mehrerer Metzgereien wurden vorgängig getestet und die beste Metzgerei als Lieferant ausgewählt. Das hat sich sehr gelohnt, wir bekamen viele Komplimente unserer Kunden.

Kleiner Schwatz in einer ruhigen Minute

Kleiner Schwatz in einer ruhigen Minute

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Organisatoren Conny und Jörg für die perfekte Vorbereitung herzlich bedanken.

Sie haben Spass an der Arbeit

Sie haben Spass an der Arbeit

Die tadellose Vorbereitung führte zu einem reibungslosen Ablauf. Alle Helfer hatten ganz offensichtlich viel Spass an ihrer ungewohnten, aber interessanten Arbeit. Das zeigte sich beispielsweise daran, dass die Ablösenden die Abzulösenden jeweils geradezu von ihrem Posten vertreiben mussten.

Arbeit im Backstage Bereich

Arbeit im Backstage Bereich

Nach vielen Stunden Präsenz räumten wir unseren Stand, reinigten die Grills, die ganz gehörig Schmutz angesetzt hatten, sassen noch gemütlich zusammen und fuhren schliesslich zufrieden nach Hause. (th)

Die sicheren Kopfrechner an der Kassa

Die sicheren Kopfrechner an der Kassa